Das Team — Drei Fragen an unser Team

Im Februar 2019 haben sich zwölf Kolleginnen und Kollegen unterschiedlichster Berufsgruppen zu einem Fotoshooting in unserem schönen Kulturhaus auf dem Gelände der Zentralklinik Bad Berka getroffen — in Freizeitkleidung.

Menschen, die sonst als Pfleger, Logopädin, Pflegedienstleitung, Arzt, Stationsleitung, Sekretärin, Kauffrau oder Lehrausbilderin arbeiten, werben für ihre Klinik. Warum sie gern in ihren Berufen arbeiten, warum sie thüringenweit für ihre Klinik werben und was neue Kolleginnen und Kollegen wissen sollten, verraten sie uns in kurzen Interviews.

 

Holm - Stationsleiter

1. Warum wirbst Du für Deine Klinik?
Die Zentralklinik ist ein attraktiver und sehr wichtiger Arbeitgeber in unserer Region und ich möchte, auch auf diesem Weg, Kollegen aus anderen Kliniken davon überzeugen, dass es sich lohnt, sich die moderne Hochleistungsklinik im verschlafenen Örtchen Bad Berka wenigstens einmal anzusehen.


2. Warum bist Du gern Stationsleiter?

Meine Eltern erzogen mich schon mit der Maßgabe, dass wenn man etwas verändern will, man Verantwortung übernehmen muss.
Es ist zwar schon einige Jahre her, doch ich erinnere mich noch sehr gut daran.

Als Teamleiter einer großen Intensivstation bin ich das Bindeglied zwischen den verschiedensten Berufsgruppen im Intensivbereich. Es ist nicht immer leicht zu lenken und zu leiten, alle Interessen so gut wie möglich zu vertreten und Kompromisse zu finden um den wichtigsten Punkt zu erfüllen: Eine professionelle, ganzheitliche und zufriedenstellende Versorgung unserer Patienten. Doch ich sehe diese Aufgabe nicht als Belastung sondern als Herausforderung.


3. Was sollten neue Kolleginnen oder Kollegen wissen?
Wer hierher kommt findet eine tolle Klinik, viele nette Leute und eine, bei dieser Größe des Krankenhauses, nicht erwartete warme und familiäre Atmosphäre.
Wir sind ein Unternehmen, was sehr mitarbeiter- und familienorientiert arbeitet.
Alle sind sehr hilfsbereit und man ist sehr schnell ein wichtiger Teil unseres tollen „Zentralklinik-Teams“.

Jens - Endoskop-Aufbereitung

1. Warum wirbst Du für Deine Klinik?
Die ZKBB ist ein attraktiver Arbeitgeber, mit gutem und pünktlichem Gehalt. Es herrscht ein gutes Arbeitsklima, sehr gute Weiterbildungsmöglichkeiten und ggf. mit Aufstiegschancen. Nicht nur für Pflegekräfte, sondern auch in anderen Bereichen als Quereinsteiger. Die ZKBB bietet im Verlauf ebenfalls die Möglichkeit einen unbefristeten Arbeitsvertrag zu erhalten. Gleichermaßen ist die ZKBB auch eine sehr moderne, gut ausgestattete Klinik im Umkreis. Für meine Familie und mich ist natürlich die Anbindung an unserem Heimatort und die lange Tradition der ZKBB ebenfalls Gold wert - kurze Arbeitswege für meine Frau und mich. Weiterhin sind die Familienfreundlichkeit, der Zuschuss zum Kinderbeitrag und die Hilfe bei der Wohnungssuche sehr nützlich.


2. Warum arbeitest Du gern in der Endoskopie-Aufbereitung?
Mein Aufgabengebiet als Sterilisationsassistent bzw. Leiter der zentralen Endoskop-Aufbereitung ist sehr abwechslungsreich. Wir leisten einen sehr wichtigen Beitrag zum täglichen Ablauf im Unternehmen. In meiner Abteilung gibt es gute Weiterbildungsmaßnahmen und auch Quereinsteiger haben die Chance, sich zu beweisen. Ich selbst war auch ein Quereinsteiger und wurde von allen Kollegen nett und freundlich in meine neuen Aufgaben eingebunden.


3. Was sollten neue Kolleginnen oder Kollegen wissen?
Meine neuen Kollegen und Kolleginnen sollen wissen, dass ich stolz bin, hier zu arbeiten, da ich mich egal in welchen Belangen jederzeit von der ZKBB unterstützt fühle. Egal ob als Single, Familienvater, Mitarbeiter mit Schwerbeschädigung, oder oder... In jeder Abteilung wird versucht, auf die Mitarbeiter einzugehen. Verschiedene Arbeitszeitmodelle, z. B. BEM-Gespräche und Lösungen werden angeboten. Hier kann man (wenn der Stress nicht weiter überhand nimmt) alt werden!!

Kristin - Lehrausbildung

1. Warum wirbst Du für Deine Klinik?
Wo fange ich da an… Ich arbeite seit 29 Jahren in der Zentralklinik, die meiste Zeit als Anästhesieschwester und nun bin ich in der Lehrausbildung. Wenn man eine so lange Zeit in einer Klinik arbeitet, wird sie schon zu einem beruflichen Zuhause. Ich bin ein Mensch, der gern viel leistet, weiß aber auch, dass Leistung in einem guten Umfeld, mit netten und humorvollen Kollegen, am besten funktioniert. Das ist hier so und deswegen stehe ich gern zu dieser ungewöhnlichen Kampagne mit mir als Protagonistin.


2. Warum bist Du gern Lehrausbilderin?
Es sind – wenn man es stark verknappt – zwei Aspekte. Ich mag es wirklich, mit vielen Menschen zu arbeiten; ich mag den Kontakt zwischen den einzelnen Berufsgruppen, die professionelle und doch eingeschworene gute Stimmung in einer großen Klinik und natürlich sind es die Patienten, die vor und nach der Operation Fürsorge und auch Aufmunterung brauchen. Der zweite Grund ist der Umgang mit der modernsten Technik und den unterschiedlichen Anästhesieverfahren. Seit meiner Ausbildung hat sich durch Forschung viel zum Positiven für die Patienten verändert. Immer auf dem neuesten Stand zu sein und nicht stehen zu bleiben ist Teil unseres Berufs.


3. Was sollten neue Kolleginnen oder Kollegen wissen?
Wir sind in Bad Berka, hier oben verbinden sich ländliche Idylle und Spitzenmedizin, für mich ist das eine sehr sympathische Mischung. Wenn man sich nur hundert Meter von der Klinik entfernt, ist man im Wald. Gut finde ich auch, dass wir jetzt eine neue Busverbindung zwischen Erfurt und Bad Berka haben, die auch alle Schichtzeiten mit abdeckt. Man braucht also kein Auto, um zu uns zu kommen.

Luisa - Verwaltung

1. Warum wirbst Du für Deine Klinik?
Ich habe hier meine Ausbildung gemacht und kann mich noch gut an meinen ersten Tag hier erinnern: Das Gebäude, diese interessante Mischung von Menschen, die hier arbeiten – das hat mich damals begeistert und hält bis heute an. Natürich gibt es auch Tage, die hektischer sind und auch ich ärgere mich manchmal, aber ich habe hier ein gutes Gefühl von Teamarbeit bekommen und bin stolz, ein Teil von diesem funktionierenden Betrieb zu sein.


2. Warum arbeitest Du gern in der Verwaltung?
Ohne die Arbeit der Verwaltung geht es nicht. Es gibt so viele verschiedene Bereiche – Materialwirtschaft, Finanzbuchhaltung, Leistungsabrechnung , Controlling usw. Ich schätze die Abwechslung, arbeite gern mit anderen Menschen gemeinsam und habe erlebt, dass es viele Kolleginnen und Kollegen hier gibt, die sehr engagiert und freundlich sind.


3. Was sollten neue Kolleginnen oder Kollegen wissen?
Offen und respektvoll miteinander umzugehen ist wichtig. Alle, die in der Klinik arbeiten – als Reinigungskraft, Pfleger, Köchin, Ärztin, Therapeut oder als Mitarbeiterin der Verwaltung – haben ihren Anteil am Erfolg.

Christiane - Pflegedienstleiterin

1. Warum wirbst Du für Deine Klinik?
Weil ich um jede Fachkraft fighte, die ich zur Unterstützung meiner Kollegen einstellen kann, um unseren tollen Job im Sinne der Patientenversorgung bestmöglich zu meistern.


2. Warum bist Du gern Pflegedienstleiterin?
Weil das Arbeiten mit den Kollegen einfach Spaß macht – ob in der Pflege, in der Verwaltung, dem MTD oder mit den Mitarbeitern der Technik  – und ich habe tolle Mitstreiter!


3. Was sollten neue Kolleginnen oder Kollegen wissen?
Dass Spitzenmedizin Spitzenpflege braucht! Engagiert, zuverlässig, selbstbewusst mit Wissensdrang und Spaß an der Arbeit.

Florian - Anästhesiepfleger

1. Warum wirbst Du für Deine Klinik?
Unsere Klinik ist ein moderner Arbeitsplatz, der viel zu bieten hat. Durch die weitgefächerten Fachgebiete wird es nie langweilig.


2. Warum bist Du gern Anästhesiepfleger?
Ich bin gern Anästhesiepfleger, weil in der Anästhesie Technik und medizinisches Können vereint wird.


3. Was sollten neue Kolleginnen oder Kollegen wissen?
Trotz der Klinikgröße kollegialer und freundlicher Umgang miteinander.

Alex - Logopädin

1. Warum wirbst Du für Deine Klinik?
- Wir haben eine moderne und schöne Klinik
- Wir sind fachlich sehr gut ausgestattet
- Ein fachlich übergreifendes Arbeiten ist möglich
- In meinen Augen ein gutes Miteinander
- Fachlich kompetente Ärzte, Pfleger und Therapeuten


2. Warum bist Du gern Logopädin?
- Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht - ich rede gerne und viel.
- Ich mag das Arbeiten mit und am Menschen. Es gibt mir ein gutes Gefühl, wenn man mit dem Patienten ein Stück Lebensqualität wieder erreichen kann und Fortschritte sieht.


3. Was sollten neue Kolleginnen oder Kollegen wissen?
- Gutes Arbeitsklima
- Gute Infrastruktur
- Sehr gutes Fort-und Weiterbildungsangebot
- Geregelte Arbeitszeiten
- Wir haben tolle Klinikweihnachtsfeiern
- An unsere sportliche Aktivität wird gedacht

Stefan - Arzt

1. Warum wirbst Du für Deine Klinik?
Weil ich mich hier wohlfühle und seit meiner Ausbildung nach dem Studium hier bin.


2. Warum bist Du gern Arzt?
Es gibt hier einige Punkte, die in meine Kindheit zurückreichen. Als 10-jähriger habe ich den Tod meines Opas erlebt, dem aufgrund des damaligen Stands der Medizin nicht mehr geholfen werden konnte. Als Jugendlicher musste ich mich einer Operation unterziehen und war vom Engagement und Können der Ärzte und des Pflegepersonals begeistert. Daher wollte ich auch kranken Menschen helfen, ihr Leid lindern und ihre Gesundheit fördern.


3. Was sollten neue Kolleginnen oder Kollegen wissen?
Die Klinik auf dem Berg im Grünen ist einzigartig. Nicht nur die Architektur und der wunderbare Wintergarten, die Eingangshalle und das Diagnostikum. Auch habe ich vorher nie ein so kollegiales und niedrighierarchisches Arbeitsklima wie hier erlebt, wo selbst der kleinste Assistenzarzt ohne Vorbehalte den Chefarzt etwas fragen kann.

Monique - Verwaltung

1. Warum wirbst Du für Deine Klinik?
Ich mag meine Arbeit, ich mag die Klinik und ich möchte damit freundliche, kompetente und humorvolle neue Kollegen und Kolleginnen für unsere Teams begeistern. Schließlich ist die Zeit, die wir am Arbeitsplatz verbringen, Lebenszeit.


2. Warum arbeitest Du gern in der Verwaltung?
Ich mag die Atmosphäre in der Klinik, muss viel telefonieren, viel organisieren und dabei komme ich mit Menschen ins Gespräch. Die Arbeit in einem Büro in der Klinik ist spannend und auf Teamarbeit angewiesen. Und natürlich bin ich gern hier im Sekretariat weil ich hier Menschen um mich habe, mit denen ich auch lachen kann. Humor ist wichtig.


3. Was sollten neue Kolleginnen oder Kollegen wissen?
Es gibt viele verschiedene Berufsbilder in einer großen Klinik. Alle gemeinsam tragen dazu bei, dass für die Patienten gesorgt wird, dass die gemeinsame Arbeit auch Freude machen kann und soll und dass es wichtig ist, sich aufeinander verlassen zu können. Viele meiner Kolleginnen und Kollegen gehen gern jeden Tag zur Arbeit, vielleicht auch, weil es hier Menschen gibt, die sich Mühe geben, selbst im größten Stress freundlich, verbindlich und zugewandt zu sein.

Raik - Pfleger

1. Warum wirbst Du für Deine Klinik?
Ich mache bei der Werbung mit, weil ich gefragt wurde und ich immer für etwas anderes offen bin. Es läuft nicht alles rund bei uns, aber ich bin gern hier.


2. Warum bist Du gern Pfleger?
Weil es einer von zwei Träumen war und ich es aus Überzeugung und mit Herzblut mache! Dieses vergessen leider viele!!!


3. Was sollten neue Kolleginnen oder Kollegen wissen?
Es ist nicht immer alles Sonnenschein, aber alle zusammen können wir das Wetter bei uns verbessern oder beeinflussen.

Sebastian - Stationsleiter

1. Warum wirbst Du für Deine Klinik?
Ich arbeite gern hier. Nicht nur, weil das Haus einzigartig ist, sondern weil ich hier auch viele Kolleginnen und Kollegen in der Pflege, im ärztlichen Dienst, aber auch in anderen Bereiche kenne, die gern hier ihren Dienst tun und sich gegenseitig unterstützen. Ich hatte das Glück, dass man mich gefragt hat, ob ich mitmachen will, und da bin ich. Im letzten Jahr bin ich aus Frankfurt am Main nach Bad Berka gewechselt. Ich wurde sehr gut ins Team und ins Haus aufgenommen, habe sehr viel Unterstützung erhalten, was mir den Einstieg sehr erleichtert hat. Die Zusammenarbeit vom pflegerischen und ärztlichen Bereich in meinem Bereich ist sehr gut, es ist ein sehr gutes Miteinander und Füreinander.


2. Warum bist Du gern Stationsleiter?
Nach meiner Ausbildung zum Zimmermann und dem anschließenden Zivildienst habe ich mich für eine Arbeit in der Pflege entschlossen. Vom Bau ins Krankenhaus, ein etwas anderer Schritt, den ich bis heute nicht bereut habe. Nach meiner Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger arbeitete ich auf verschiedenen Stationen und konnte viele schöne Erlebnisse und Erfahrungen sammeln, mein Wissen erweitern und immer wieder feststellen: In der Pflege bin ich richtig. Letztlich habe ich mich schnell für die Arbeit als Stationsleitung entschieden, weil ich gern Verantwortung trage – für die Patienten und eben auch für meine Kolleginnen und Kollegen. Und diese Verantwortung trage ich konsequent und sehr gern. Sie ist Motivation, Ansporn und auch Anspruch, es ist eine Leidenschaft in der Pflege zu arbeiten.


3. Was sollten neue Kolleginnen oder Kollegen wissen?
Wir freuen uns auf sie, helfen ihnen bei einem guten Start bei uns und in wenigen Wochen fühlt man sich schon ziemlich heimisch. Ich spreche da aus Erfahrung, denn mir ging es ja vor einem Jahr auch so.

Ulf - Pfleger

1. Warum wirbst Du für Deine Klinik?
Meine Klinik hat sehr viele gute Ärzte und Pflegepersonal. Patienten sind hier in guten Händen.


2. Warum bist Du gern Pfleger?
In einen Pflegeberuf zu arbeiten, war und ist die beste Entscheidung für mich. Kranken Menschen Unterstützung zu geben, Hoffnung und Beistand und nicht zu vergessen medizinische Hilfe zu leisten.


3. Was sollten neue Kolleginnen oder Kollegen wissen?
Fachliche Weiterbildungen möglich, gutes Kollektiv in allen Bereichen.

Die Klinik

Spitzenmedizin im Grünen – in 21 Fachkliniken und Zentren. Damit wäre alles gesagt.

Sie wollen mehr?

Unsere Klinik gehört zu den großen Thüringer Kliniken. Wir sind mit 1.800 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber im Weimarer Land.

Direkt oben auf dem Berg, umgeben von Wald und Feldern, hat sich seit den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts Spitzenmedizin etabliert.

 

 

Bekannt für Herz- und Gefäßmedizin sowie natürlich die Lungenheilkunde hat die Klinik in den vergangenen Jahrzehnten viele neue Disziplinen dazugewonnen, z. B. die Wirbelsäulenchirurgie oder das Querschnittgelähmten-Zentrum.

» Unsere Kliniken und Zentren

» Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus unserer Klinik

 

Imagefilme

Ganz persönliche Einblicke in unsere Kliniken und Fachabteilungen:

 

Du oder SIE bei uns

Um gute Mitarbeiter wird gerungen. Wir begeistern gern neue Kolleginnen und Kollegen von den Möglichkeiten in unserem Haus. Auch unsere treuen Mitarbeiter liegen uns sehr am Herzen, weshalb wir neben unserem Haustarifvertrag viele Zusatzleistungen bieten (siehe auch Drum & Dran).

» Gute Chancen auf einen Einstieg

 

Drum & Dran

Bei uns gelten Haustarifverträge (z. B. Manteltarifvertrag, Eingruppierungstarifvertrag, Vergütungstarifvertrag, Tarifvertrag über eine Ergebnisbeteiligung, Alterssicherung der Arbeitnehmer usw.).
Für die ärztlichen Mitarbeiter gilt, teilweise abweichend von den folgenden Ausführungen, ein mit dem Marburger Bund abgeschlossener Tarifvertrag für Ärzte.

Nichtärztliche Mitarbeiter erhalten eine an der Aufgabenstellung und beruflichen Qualifikation orientierte Grundvergütung, außerdem für jedes Kind, für das nach dem Bundeskindergeldgesetz Anspruch auf Kindergeld besteht, eine Kinderzulage.

Darüber hinaus profitieren alle Mitarbeiter durch eine tarifvertragliche Ergebnisbeteiligung direkt vom wirtschaftlichen Erfolg der Klinik. Durch diese spürbare Beteiligung am jährlichen Betriebsergebnis werden der Einsatz unserer Mitarbeiter und deren Verbundenheit mit dem Unternehmen entsprechend honoriert.

Zusätzlich wird eine Pflegezulage für alle examinierten Pflegekräfte ausbezahlt.

Alle nichtärztlichen Arbeitnehmer erhalten pro Kalenderjahr 3 bezahlte freie Tage als Arbeitszeitverkürzung zur persönlichen Fortbildung.

Wir bieten Voll- und familiengerechte Teilzeitverträge in der Pflege und leben eine Willkommenskultur. Jeder neue Mitarbeiter erhält ein individuell abgestimmtes Einarbeitungskonzept.

Weitere tarifliche und soziale Leistungen für alle Mitarbeiter der Zentralklinik Bad Berka GmbH:

 
Betriebliche Altersversorgung

Im Tarifvertrag zur tariflichen Alterssicherung ist vereinbart, dass die Gesellschaft monatlich für jeden Arbeitnehmer einen festgelegten Beitrag in eine Kapitallebensversicherung einzahlt.

Da dieser Beitrag – im Gegensatz zu vermögenswirksamen Leistungen – sozialversicherungsfrei ist und die abzuführende Steuer vom Arbeitgeber getragen wird, entstehen für die Mitarbeiter weder heute noch später eigene finanzielle Belastungen, denn auch bei einem Ausscheiden aus dem Unternehmen können sie den Versicherungsvertrag sofort mitnehmen und beitragsfrei stellen oder aber auch selbst fortführen.

» Unfallversicherung mit Gültigkeit auch in der Freizeit

Alle Mitarbeiter sind grundsätzlich bei der gesetzlichen Unfallversicherung durch ihren Arbeitgeber versichert. Darüber hinaus hat die Zentralklinik für die Dauer des Arbeitsverhältnisses eine Unfallversicherung abgeschlossen. Der Versicherungsschutz gilt rund um die Uhr, d. h. auch in der Freizeit.

Betriebswohnungen und Appartements

Die Zentralklinik Bad Berka kann ihren Mitarbeitern in begrenzter Anzahl – und soweit verfügbar – Appartements (zum Teil auch möbliert) und Betriebswohnungen anbieten.

» Mitarbeiterverpflegung

Als Mitarbeiter der Zentralklinik Bad Berka GmbH können Sie an einer preiswerten Personalverpflegung (gekocht in unserer klinikeigenen Küche) teilnehmen. Es stehen mehrere Mittagsmenüs zur Auswahl. Hierbei geben wir nur die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Mindestpreise an unser Personal weiter.

» Wissenschaftliche Bibliothek

Unsere wissenschaftliche Bibliothek mit zahlreichen Fachpublikationen und einem Computerarbeitsplatz zur Internet-Recherche steht unseren Mitarbeitern von Montag bis Freitag zur Verfügung. Die Bibliothek wird von 2 Mitarbeitern betreut, die Sie gern bei der Recherche unterstützen.

» Kindertagesstätte

In unserem Betriebskindergarten „Waldspatzen“ stehen in begrenztem Umfang Kinderbetreuungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Turnhalle und Schwimmbad

Unsere Turnhalle und das Schwimmbad können in der Regel ab 17.00 Uhr durch unsere Mitarbeiter genutzt werden.

Mitarbeiterparkplatz

Die Zentralklinik Bad Berka GmbH stellt ihren Mitarbeitern vergünstigte Mitarbeiterparkplätze zur Verfügung.

Mitarbeiterförderung

Hochqualifizierte und motivierte Mitarbeiter sind ein zentraler Erfolgsfaktor unserer Klinik. Deswegen unterstützen wir sehr umfangreich die berufliche und persönliche Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter.

Anfahrt

Von Westen

A4 von Erfurt kommend bis zur Ausfahrt Nohra, weiter auf der Landstraße (ca. 7 km) bis Bad Berka

Von Osten

A4 von Jena kommend bis zur Ausfahrt Mellingen, weiter auf B87 (ca. 10 km) nach Bad Berka oder bis Ausfahrt Weimar, weiter auf B85 (ca. 7 km) nach Bad Berka

Kein Auto?

Die Zentralklinik Bad Berka bietet seit 1. Januar 2019 gemeinsam mit der Personenverkehrsgesellschaft PVG Weimarer Land täglich insgesamt 10 direkte Verbindungen von Erfurt zur Zentralklinik Bad Berka und zurück an.

» Spitzenmedizin ganz nah